StadtumMig

Aufgrund des Lockdowns konnten die Forschungsarbeiten des BMBF-Zukunftsstadtprojektes StadtumMig erst später als geplant starten. Bei bestem Wetter und ergänzt um einen Online-Workshop wurden Begehungen und Kartierungen in den Untersuchungsquartieren Schwerin Mueßer Holz/Neu Zippendorf, Halle-Neustadt und Cottbus Sandow aber dann doch noch durchgeführt.

Die erhobenen Befunde zur städtebaulichen Situation, zur Gestalt und Funktion der Grünräume und die Beobachtungen zum Nutzungsverhalten im öffentlichen Raum fließen in die Bestandsanalysen als Grundlage für eine stadt- und freiraumplanerische Bewertung der Entwicklungspotenziale und -hindernisse in den Stadtumbauquartieren ein. In einem während des Lockdowns konzipierten Online-Workshop wurden mit Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung und der Quartiersmanagements die Quartiere auf Grundlage von Karten und Luftbildern virtuell gemeinsam durchwandert und das Expert*innenwissen der Akteure direkt in die kartografischen Bestandsaufnahmen integriert.

 

Foto: IÖR

zurück zur Übersicht