Lernen Sie unsere Zukunftsstadt-Community kennen. Auf der Karte werden die Untersuchungsorte der Verbundprojekte angezeigt; diese sind mit einem Steckbrief hinterlegt (bitte anklicken). Über die Filterfunktionen haben Sie die Möglichkeit, Ihre Auswahl nach der Förderlinie und/oder verschiedenen Fokusthemen zu differenzieren.

Karte von Deutschland
  • Bottrop 2018plus: Bottrop
  • BREsilient: Bremen
  • BUOLUS: Großraum München
  • ClimSmartLok: Hamburg-Lokstedt
  • DoNaPart: Dortmund-Westerfilde-Bodelschwingh
  • EHSS: Flensburg
  • EHSS: Flensburg
  • ExTrass: Remscheid
  • ExTrass: Potsdam
  • ExTrass: Würzburg
  • FLEXITILITY: Köthen Herzberg Dessau
  • GeWa: Remscheid
  • GeWa: Frankfurt am Main
  • GeWa: Marl
  • GiS: Wuppertal
  • GiS: Krefeld
  • GiS: Ruhrgebiet
  • GiS: Hamburg
  • GoIngVis: Boizenburg/Elbe
  • GoIngVis: Uebigau-Wahrenbrück
  • Grüne Finger: Osnabrück
  • Grüne Lunge: Karlsruhe
  • Grüne Stadt Zukunft: München
  • HeatResilientCity: Dresden
  • HeatResilientCity: Erfurt
  • INFRA-URBAN: Gießen
  • INFRA-URBAN: Erfurt
  • INTERESS-I: Frankfurt am Main
  • INTERESS-I: Stuttgart
  • iResilience: Dortmund
  • iResilience: Köln
  • KERNIG: Leutkirch
  • KERNIG: Waldkirch
  • KlimaInnoGovernance: Wolfhagen
  • KlimaInnoGovernance: Felsberg
  • KlimaInnoGovernance: Hofgeismar
  • KlimaNetze: Bielefeld
  • KlimaNetze: Darmstadt
  • KoopLab: Dortmund
  • KoopLab: Hannover
  • KoopLab: Leipzig
  • MIA: Aachen
  • Migrants4Cities: Mannheim
  • MobilBericht: Berlin-Pankow
  • Mobilista: Bielefeld
  • MoveUrban: Berlin
  • netWORKS4: Norderstedt
  • netWORKS4: Berlin
  • NUMIC: Chemnitz
  • P-GeW: Potsdam
  • ProUrban: Bochum
  • QuartierMobil: Frankfurt am Main
  • QuartierMobil: Darmstadt
  • re-produktive Stadt: Bitterfeld-Wolfen
  • RESI-extrem: Schwäbisch Gmünd
  • RESI-extrem: Olfen
  • SMARTilience: Halle (Saale)
  • SMARTilience: Mannheim
  • Social2Mobility: Hannover
  • STADTGRUEN: Augsburg
  • STADTGRUEN: Karlsruhe
  • STADTGRUEN: Leipzig
  • STADTGRUEN: Nürnberg
  • Stadtquartier 4.0: Berlin-Holzmarkt
  • StadtUmMig: Cottbus
  • StadtUmMig: Halle (Saale)
  • StadtUmMig: Schwerin
  • StraInWo: Lübeck
  • StraInWo: Berlin
  • SuPraStadt : Dortmund
  • SuPraStadt : Heidelberg
  • SuPraStadt : Kelsterbach
  • TransZ: Hamburg
  • TransZ: Holzminden
  • TransZ: Höxter
  • TransZ: Stuttgart
  • TransZ: Fellbach
  • TRASIQ: Darmstadt
  • TRASIQ: Griesheim
  • Urbane Wärmewende: Berlin
  • USEfUL: Hannover
  • WECHSEL: Stuttgart
  • WfVierNull: Osnabrück
  • ZUKUR: Ruhrgebiet
  • ZUKUR: Bottrop
  • ZUKUR: Dortmund
  • ZURES: Ludwigsburg
  • ZURES: Bonn

Bottrop 2018plus

Bottrop2018plus – Auf dem Weg zu einer nachhaltigen und resilienten Wirtschaftsstruktur – Bottrop

Fokusthemen:
Urbane Produktion

Kurzbeschreibung:

Im Projekt Bottrop 2018plus wird die Transition städtischer Wirtschaftsstrukturen mit dem Ziel einer nachhaltigen und resilienten Entwicklung des urbanen Raums anvisiert. Dabei werden partizipative Governance-Modelle auf den Bereich der Wirtschaftsförderung übertragen. Die Stadt Bottrop versteht sich als Experimentierraum für diese Form der Zusammenarbeit von Stadt, Wirtschaft und Wissenschaft.

Förderlinie:
Nachhaltige Transformation urbaner Räume

Laufzeit:
01.10.2016 - 30.09.2019

Untersuchungsort:
Bottrop

Untersuchungsraum:
Stadt

Verbundleitung:
Stadt Bottrop, Amt für Wirtschaftsförderung und Standortmanagement

Verbundpartner:

IAT Institut Arbeit und Technik der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen, Faktor 10 - Institut für nachhaltiges Wirtschaften gGmbH, Stadt Bottrop - Amt für Wirtschaftsförderung und Standortmanagement

Webseite:
https://www.bottrop.de/microsites/wirtschaftsallianz/projektuebersicht/wissenschaftliche_begleitung/index_02.php

BREsilient

BREsilient - Klimaresiliente Zukunftsstadt Bremen

Fokusthemen:
Infrastrukturen, Klimaanpassung und Urbane Resilienzstrategien, Urbane Mobilität und Logistik

Kurzbeschreibung:

Bremen ist durch die Folgen des Klimawandels auf vielfältige Weise betroffen. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, hat die Umweltbehörde auf kommunaler und Landesebene eine Strategie zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels entwickelt. Das Projekt BREsilient knüpft an diese Strategie an und gestaltet Empfehlungen für die Umsetzung konkreter Anpassungsmaßnahmen. Zudem werden langfristige Maßnahmen für die Branchen Maritime Wirtschaft und Logistik erarbeitet sowie konkrete Aktivitäten zum Hochwasserschutz entwickelt.

Förderlinie:
Zukunftsstadt

Laufzeit:
01.11.2017 - 31.10.2020

Untersuchungsort:
Bremen

Untersuchungsraum:
Quartier, Stadt

Verbundleitung:
Freie Hansestadt Bremen - Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

Verbundpartner:

iöw Institut für ökologische Wirtschaftsforschung, ISL Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Webseite:
https://bresilient.de

BUOLUS

Bauphysikalische Gestaltung urbaner Oberflächen für nachhaltige Lebens- und Umweltqualität in Städten

Fokusthemen:
Klimaanpassung und Urbane Resilienzstrategien

Kurzbeschreibung:

Ganzheitlich Erschließung des bauphysikalischen Wirkpotenzials urbaner Oberflächen, deren Bewertung, technologische Erweiterung und praxistaugliche Erprobung.

Förderlinie:
Zukunftsstadt

Laufzeit:
15.04.2018 - 14.04.2021

Untersuchungsort:
Holzkirchen, Valley, Irschenberg, LK Miesbach, Rottach-Egern, Rosenheim

Untersuchungsraum:
Quartier, Stadt

Verbundleitung:
Fraunhofer-Institut für Bauphysik (IBP)

Verbundpartner:

Technische Universität München; Universität Stuttgart; Markt Holzkirchen; Gemeinde Irschenberg; Landkreis Miesbach; Stadt Rosenheim; Gemeinde Rottach-Egern; Gemeinde Valley; Krämmel Wohn- und Gewerbebau GmbH; CADFEM International GmbH; CalCon Ingenieurgesellschaft mbH; Sattler Ceno TOP-TEX GmbH; Drees & Sommer Advanced Building Technologies GmbH; Adolf Würth GmbH & Co. KG; optigrün international AG; SAINT-GOBAIN ISOVER G+H AG; virtualcitysystems GmbH

Webseite:
https://www.ibp.fraunhofer.de/de/Kompetenzen/akustik/Projekte/buolus.html

ClimSmartLok

Climate Smart City Hamburg - Urbane Transformationslabore im Stadtteil Lokstedt

Kurzbeschreibung:

Ziel ist es, den Klimaschutz mit der Stadtteilentwicklung und dem Leben und Wohnen in urbanen Bestandsquartieren zusammenzubringen. Es werden klimafreundliche Ansatzpunkte in den Feldern Haushaltsenergie, Mobilität und Abfallwirtschaft erkundet. Dabei werden die Wissensbestände und Perspektiven unterschiedlicher Gruppen (Bewohner*innen, Expert*innen aus Wissenschaft, Verwaltung, Praxis) verknüpft.

Förderlinie:
Nachhaltige Transformation urbaner Räume

Laufzeit:
01.08.2016 - 31.07.2019

Untersuchungsort:
Hamburg-Lokstedt

Untersuchungsraum:
Stadtteil

Verbundleitung:
Universität Hamburg Centrum für Globalisierung und Governance und Institut für Soziologie

Verbundpartner:

Freie und Hansestadt Hamburg: Behörde für Umwelt und Energie; Leitstelle Klimaschutz; Freie und Hansestadt Hamburg: Bezirksamt Eimsbüttel, Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung; HafenCity Universität Hamburg, Fachgebiet Stadtplanung und Regionalentwicklung 

Webseite:
https://www.wiso.uni-hamburg.de/en/forschung/forschungszentren/cgg/research/climate-smart-city-hamburg.html

DoNaPart

Psychologisches und kommunales Empowerment durch Partizipation im nachhaltigen Stadtumbau

Förderlinie:
Nachhaltige Transformation urbaner Räume

Laufzeit:
01.11.2016 - 31.10.2019

Untersuchungsort:
Dortmund-Westerfilde-Bodelschwingh

Untersuchungsraum:
Quartier

Verbundleitung:
Fachhochschule Dortmund FB Angewandte Sozialwissenschaften

Verbundpartner:

Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH; ILS- Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH; Stadt Dortmund - Projekt Nordwärts

Webseite:
https://projekt-donapart.de/

EHSS

Entwicklungschancen und -hemmnisse einer suffizenzorientierten Stadtentwicklung (EHSS)

Fokusthemen:
Urbane Produktion, Grünflächen und Freiräume, Urbane Mobilität und Logistik

Kurzbeschreibung:

EHSS untersucht auf kommunaler Ebene Erfolgsbedingungen und Barrieren suffizienzorientierter Stadtentwicklung. Suffizienz zielt auf die Reduktion des Naturverbrauchs durch soziale Innovationen, das heißt, durch veränderte Praktiken – zum Beispiel im Bereich Wohnen oder Mobilität. Wie kann Stadtentwicklungspolitik Rahmenbedingungen schaffen, die ressourcenarmes Leben ermöglichen und fördern?

Förderlinie:
Zukunftsstadt

Laufzeit:
01.08.2017 - 31.07.2020

Untersuchungsort:
Flensburg

Untersuchungsraum:
Quartier, Stadt, Land, Bund

Verbundleitung:
Europa-Universität Flensburg - Norbert Elias Center (NEC)

Verbundpartner:

Stadt Flensburg

Webseite:
https://www.uni-flensburg.de/nec/forschung/ehss/

ExTrass

Urbane Resilienz gegenüber extremen Wetterereignissen - Typologien und Transfer von Anpassungsstrategien in kleinen Großstädten und Mittelstädten

Fokusthemen:
Klimaanpassung und Urbane Resilienzstrategien, Grünflächen und Freiräume

Kurzbeschreibung:

ExTrass möchte deutsche Groß- und Mittelstädte besser gegen Hitze und Starkregen wappnen. Hierzu werden hemmende und fördernde Faktoren der urbanen Klimaanpassung analysiert und erfolgreiche Maßnahmen identifiziert. In Fallstudienstädten wird u.a. die Bevölkerung durch Kommunikation für Risiken sensibilisiert, eine klimaangepasste Stadtplanung angestrebt und der Austausch zwischen Städten verbessert.

Förderlinie:
Zukunftsstadt

Laufzeit:
01.10.2018 - 30.09.2021

Untersuchungsort:
Remscheid, Potsdam, Würzburg

Untersuchungsraum:
Quartier, Stadt

Verbundleitung:
Universität Potsdam - Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät - Professur für Geographie und Naturrisikenforschung

Verbundpartner:

Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung (IRS); Adelphi Research gemeinnützige GmbH; Landeshauptstadt Potsdam - Koordinierungsstelle Klimaschutz; Stadt Würzburg, Klimaschutzbeauftragter der Stadt Würzburg; Stadt Remscheid, Fachdienst Umwelt

Webseite:
https://www.uni-potsdam.de/extrass/

FLEXITILITY

Flexible Utility - Mit sozio-technischer Flexibilisierung zu mehr Klimaresilienz und Effizienz in der städtischen Infrastruktur

Fokusthemen:
Klimaanpassung und Urbane Resilienzstrategien, Infrastrukturen

Förderlinie:
Zukunftsstadt

Laufzeit:
01.04.2019 - 31.03.2022

Untersuchungsort:
Region Anhalt, insbesondere Köthen, Herzberg, Dessau

Untersuchungsraum:
Quartier, Stadt, Region

Verbundleitung:
inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Verbundpartner:

BTU Cottbus-Senftenberg; Energieavantgarde Anhalt e.V.; Herzberger Wasser- und Abwasserzweckverband KdöR; co2Online gemeinnützige Beratungsgesellschaft mit beschränkter Haftung; Stadt Köthen (Anhalt) - Dezernat 6 - Amt für Stadtentwicklung; Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik (IEE)

Webseite:
https://www.inter3.de/de/projekte/details/article/flexible-utility-klimaresilienz-von-daseinsvorsorge-infrastrukturen-durch-flexibilisierung-staerken.html

GeWa

Grün statt Grau - Gewerbegebiete im Wandel

Fokusthemen:
Urbane Produktion

Förderlinie:
Nachhaltige Transformation urbaner Räume

Laufzeit:
01.07.2016 - 30.06.2019

Untersuchungsort:
Remscheid, Marl, Frankfurt am Main

Untersuchungsraum:
Stadt, Gewerbegebiet

Verbundleitung:
Wissenschaftsladen Bonn

Verbundpartner:

Universität Osnabrück Fachbereich Kultur- und Sozialwissenschaften (UOS), Institut für Geographie; Technische Universität Darmstadt Fachbereich Architektur; Global Nature Fund (GNF), Büro Bonn; Stadt Frankfurt am Main Der Magistrat, Stadtplanungsamt Frankfur am Main; Stadt Remscheid Abteilung Stadtentwicklung und Rahmenplanung; Stadt Marl Planungs- und Umweltamt

Webseite:
http://gewerbegebiete-im-wandel.de/

GiS

Gewerbe in der Stadt - Wandel im Bestand gestalten

Fokusthemen:
Urbane Produktion, Urbane Mobilität und Logistik

Förderlinie:
Nachhaltige Transformation urbaner Räume

Laufzeit:
01.11.2016 - 31.10.2019

Untersuchungsort:
Wuppertal, Krefeld, Ruhrgebiet (Duisburg, Essen, Bochum, Dortmund), Hamburg

Untersuchungsraum:
Quartier, Stadt, Region

Verbundleitung:
Bergische Universität Wuppertal, Fachgebiet Ökonomie des Planens und Bauens, Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen

Verbundpartner:

Hafencity Universität Hamburg (HCU), Fachbereich Stadtplanung, Fachgebiet Projektentwicklung und
Projektmanagement

Webseite:
https://www.oekonomie-arch.uni-wuppertal.de/forschung/laufende-projekte/gis-gewerbe-in-der-stadt.html

GoIngVis

Mit kühlem Kopf in heiße Zeiten: Wie Governance durch integrative Visionen Städte auf ihrem Weg zur Hitzeresilienz unterstützen kann

Fokusthemen:
Klimaanpassung und Urbane Resilienzstrategien, Sozialer Zusammenhalt und Migration

Kurzbeschreibung:

Gemeinsam mit den Bürger*innen zweier Kleinstädte werden Visionen entwickelt, um veränderte soziale Praktiken im Umgang mit Hitze zu erproben. Im Vordergrund stehen Praktiken, die Hitzeresilienz durch Koordination und kollektives Verhalten erreichen. Bei der Erarbeitung der Visionen steht ein Beteiligungsprozess im Fokus, der den Zusammenhalt in den Städten stärkt und Randgruppen integriert.

Förderlinie:
Zukunftsstadt

Laufzeit:
01.10.2018 - 30.09.2021

Untersuchungsort:
Boizenburg/Elbe; Uebigau-Wahrenbrück

Untersuchungsraum:
Quartier, Stadt

Verbundleitung:
Freie Universität Berlin - Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften - Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft - Forschungszentrum für Umweltpolitik

Verbundpartner:

(r)evolutionäre ideen, Stadt Boizenburg/Elbe (PLATZ B), Stadt Uebigau-Wahrenbrück

Webseite:
http://www.goingvis.de

Grüne Finger

Produktiv. Nachhaltig. Lebendig. Grüne Finger für eine klimaresiliente Stadt

Fokusthemen:
Klimaanpassung und Urbane Resilienzstrategien, Grünflächen und Freiräume

Kurzbeschreibung:

Salat produzieren, frische Luft für die Stadt, Platz zum Spazieren – das sind nur drei von vielen Funktionen, die die Grünen Finger für Osnabrück leisten. Das Projekt schafft u.a. mit der Raumanalyse die Wissensgrundlage und durch unterschiedliche Veranstaltungen und Mitmach-Aktionen eine Plattform, um die Grünen Finger mit ihren Qualitäten zum Stadtgespräch zu machen.

Förderlinie:
Zukunftsstadt

Laufzeit:
01.11.2018 - 31.10.2021

Untersuchungsort:
Osnabrück

Untersuchungsraum:
Stadt

Verbundleitung:
Hochschule Osnabrück

Verbundpartner:

Fachbereich Umwelt und Klimaschutz. Stadt Osnabrück

Webseite:
https://www.hs-osnabrueck.de/de/zukunft-lebensraum-stadt-urbane-agrikultur/projekte/

Grüne Lunge

Inter- und transdisziplinäre Entwicklung von Strategien zur Erhöhung der Resilienz von Bäumen in wachsenden Städten und urbanen Regionen (Grüne Lunge)

Fokusthemen:
Klimaanpassung und Urbane Resilienzstrategien, Grünflächen und Freiräume

Förderlinie:
Zukunftsstadt

Laufzeit:
01.03.2018 - 28.02.2021

Untersuchungsort:
Karlsruhe

Untersuchungsraum:
Quartier, Stadt, Region

Verbundleitung:
Sondervermögen Großforschung beim Karlsruher Institut für Technologie (KIT) - Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)

Verbundpartner:

Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg; DWD - Zentrum für Medizin-Meteorologische Forschung; Stadt Karlruhe Gartenbauamt

Webseite:
https://www.itas.kit.edu/num_lp_saha18_grulu.php

Grüne Stadt Zukunft

Grüne Stadt der Zukunft - klimaresiliente Quartiere in einer wachsenden Stadt

Fokusthemen:
Klimaanpassung und Urbane Resilienzstrategien, Grünflächen und Freiräume

Kurzbeschreibung:

Im Fokus des Verbundprojektes stehen klimaresiliente Quartiere, die gerade in wachsenden Städten mit dem Zielkonflikt zwischen Grünflächen- und Wohnraumbedarf konfrontiert sind. Das Projekt untersucht Planungsprozesse, die mikroklimatische Wirkung grüner Infrastrukturmaßnahmen und führt sozio-ökonomische Analysen zu deren Auswirkung durch.

Förderlinie:
Zukunftsstadt

Laufzeit:
01.10.2018 - 31.09.2021

Untersuchungsort:
München

Untersuchungsraum:
Quartier

Verbundleitung:
Technische Universität München Lehrstuhl für Strategie und Management der Landschaftsentwicklung & Institut für Energieeffizientes und nachhaltiges Planen und Bauen

Verbundpartner:

LMU München, Institut für Soziologie; Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW); Landeshauptstadt München - Referat für Stadtplanung und Bauordnung; Landeshauptstadt München - Referat für Gesundheit und Umwelt

Webseite:
https://www.landschaftsentwicklung.wzw.tum.de/de/forschung/gruene-stadt-der-zukunft/

HeatResilientCity

Hitzeresiliente Stadt- und Quartiersentwicklung in Großstädten

Fokusthemen:
Klimaanpassung und Urbane Resilienzstrategien

Kurzbeschreibung:

Sommerhitze ist eine der folgenreichsten Umwelteinwirkungen und belastet die Menschen in stark verdichteten Wohnquartieren. In zwei Beispielquartieren in Dresden und Erfurt wollen wir diese Belastung reduzieren, indem wir Anpassungsmaßnahmen an Gebäuden und in Freiräumen entwickeln, umsetzen und bewerten. Sie sollen innovativ, sozial gerecht und von den Bewohnerinnen und Bewohnern akzeptiert sein.

Förderlinie:
Zukunftsstadt

Laufzeit:
01.10.2017 - 30.09.2020

Untersuchungsort:
Dresden, Erfurt

Untersuchungsraum:
Quartier

Verbundleitung:
Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V.

Verbundpartner:

Landeshauptsstadt Dresden; Landeshauptstadt Erfurt; Technische Universität Dresden; Hochschule für Technik und Wirschaft Dresden (FH); Eisenbahner-Wohnungsbaugenossenschaft Dresden eG; Fachhochschule Erfurt University of Applied Sciences 

Webseite:
http://heatresilientcity.de

INFRA-URBAN

Handlungsoptionen zur nachhaltigen Transformation sowie sektorübergreifenden Vernetzung und Optimierung von Infrastruktursystemen in urbanen Räumen

Fokusthemen:
Infrastrukturen

Kurzbeschreibung:

Ziel des Vorhabens ist die Analyse von Optionen zur nachhaltigen Transformation und sektorübergreifenden Optimierung von Infrastruktursystemen in urbanen Räumen. Potentiale werden aus technischer und städtebaulicher Sicht untersucht. Ferner werden institutionelle Hemmnisse im Status Quo aufgezeigt und Handlungsempfehlungen zur Weiterentwicklung des institutionellen Rahmens abgeleitet.

Förderlinie:
Nachhaltige Transformation urbaner Räume

Laufzeit:
01.09.2016 - 31.08.2019

Untersuchungsort:
Erfurt, Gießen

Verbundleitung:
Technische Universität Berlin - Fachgebiet Wirtschafts-und Infrastrukturpolitik, Bereich Infrastrukturmanagement und Verkehrspolitik

Verbundpartner:

COOPERATIVE Infrastruktur und Umwelt GbR; BTU Cottbus-Senftenberg - Lehrstuhl Stadttechnik; Stadtwerke Gießen AG; SWE Energie GmbH

Webseite:
https://www.wip.tu-berlin.de/menue/forschung_projektepublikationen/drittmittel_projekte/#c775278

INTERESS-I

Integrierte Strategien zur Stärkung urbaner blau-grüner Infrastrukturen

Fokusthemen:
Klimaanpassung und Urbane Resilienzstrategien, Grünflächen und Freiräume

Kurzbeschreibung:

Mehr Stadtgrün erfordert auch mehr Stadtblau. Doch woher kommt das Wasser für kühle Parks und schattenspendende Bäume? Wie wird es aufbereitet, wo gespeichert? Brauchen wir neue Formen des städtischen Grüns? INTERESS-I entwickelt und testet zusammen mit Fachleuten aus Verwaltung, Wirtschaft und Forschung sowie der Stadtgesellschaft in Frankfurt und Stuttgart die erforderlichen integrierten Strategien.

Förderlinie:
Zukunftsstadt

Laufzeit:
01.11.2018 - 31.10.2021

Untersuchungsort:
Frankfurt am Main, Stuttgart

Untersuchungsraum:
Quartier, Stadt

Verbundleitung:
Professur gtla* (Professur für Green Technologies in Landscape Architecture, Fakultät für Architektur, Technische Universität München)

Verbundpartner:

Universität Stuttgart Institut für Landschaftsplanung und Ökologie und das Institut für Siedlungswasserbau, Wassergüter- und Abfallwirtschaft; Institut für sozial-ökologische Forschung; TU Kaiserslautern Fachgebiet Ressourceneffiziente Abwasserbehandlung; Stadt Frankfurt am Main - Grünflächenamt; Landeshauptstadt Stuttgart - Amt für Umweltschutz - Abt. Stadtklimatologie, Garten- Friedhofs- und Forstamt; Helix Pflanzen GmbH

Webseite:
http://www.ar.tum.de/gtla/forschung/interess-i/

iResilience

Soziale Innvoationen und intelligente Stadtinfrastrukturen für die resiliente Stadt der Zukunft

Fokusthemen:
Klimaanpassung und Urbane Resilienzstrategien

Kurzbeschreibung:

Zielsetzung des Projekts „iResilience“ ist die modellhafte Entwicklung und Erprobung neuer Praktiken und Technologien zur kontinuierlichen Verbesserung der urbanen, klimaangepassten Resilienz. Das Projektteam entwickelt zusammen mit Akteuren vor Ort innovative Lösungen für die komplexen, dynamischen Herausforderungen des Klimawandels und der nachhaltigen Entwicklung und erprobt diese in urbanen Reallaboren. Mithilfe sozialer Innovationen, ko-kreativer Planungsprozesse sowie digitalen Anwendungen und Tools werden querschnittorientierte und zielgerichtete Wege der Umsetzungsvorbereitung, -unterstützung und des Monitorings der Maßnahmen und Prozesse entwickelt.

Förderlinie:
Zukunftsstadt

Laufzeit:
01.11.2018 - 31.10.2021

Untersuchungsort:
Dortmund, Köln

Untersuchungsraum:
Quartier

Verbundleitung:
TU Dortmund (Sozialforschungsstelle und Institut für Energiesysteme)

Verbundpartner:

Forschungsinstitut für Wasser- und Abfallwirtschaft an der RWTH Aachen e. V.; Technische Universität Dortmund - Sozialforschungsstelle Dortmund Zentrale Wissenschaftliche Einrichtung; Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH; Dr. Pecher AG; HafenCity Universität Hamburg - Fachgebiet Architektur und Landschaft; Stadt Dortmund; Stadt Köln - Dezernat V - SG 57 Umwelt- und Verbraucherschutzamt; Stadtentwässerungsbetriebe Köln, AöR

Webseite:
http://sfs.tu-dortmund.de/cms/de/Projekte/iResilience.html

KERNiG

Kommunale Ernährungssysteme als Schlüssel zu einer umfassend-integrativen Nachhaltigkeits-Governance

Förderlinie:
Transformation urbaner Räume

Laufzeit:
01.10.2016 - 30.09.2019

Untersuchungsort:
Leutkirch, Waldkirch

Untersuchungsraum:
Stadt

Verbundleitung:
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Professur Environmental Governance

Verbundpartner:

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg - Institut für Umweltsozialwissenschaften und Geographie; Universität Kassel - Center for Environmental Systems Research (CESR); Zeppelin Universität gemeinnützige GmbH - Forschungszentrum Verbraucher, Markt und Politik; BERLINER WASSERBETRIEBE - Organisationseinheit (OE) Forschung und Entwicklung; Große Kreisstadt Leutkirch im Allgäu; Stadt Waldkirch; NAHhaft – für eine nachhaltige Land- und Ernährungswissenschaft e.V. - Büro Dresden

Webseite:
http://www.envgov.uni-freiburg.de/de/prof-envgov/forschung/kernig-projekt

KlimaInnoGovernance

Klimaresiliente Stadt-Umland Kooperation. Regionale Innovationen energetischer Biomassennutzung und Governance

Kurzbeschreibung:

Das Projekt erarbeitet Erkenntnisse zur Gestaltung lokaler und regionaler Energietransformationen und ist auf die optimierte Nutzung von Ressourcenpotentialen ausgerichtet. Es ist als lernender Prozess konzipiert und verfolgt einen explizit transdisziplinären Ansatz. Der Fokus liegt auf der Entwicklung und Erprobung von Innovationen, die soziale und technische Aspekte verbinden.

Förderlinie:
Zukunftsstadt

Laufzeit:
01.04.2018 - 31.08.2021

Untersuchungsort:
Wolfhagen, Felsberg, Hofgeismar

Untersuchungsraum:
Stadt, Region

Verbundleitung:
artec Forschungszentrum Nachhaltigkeit an der Universität Bremen

Verbundpartner:

Europa-Universität Flensburg, Energie 2000 e.V. , Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung, Stadt Wolfhagen, Stadt Felsberg, Stadt Hofgeismar

Webseite:
https://www.uni-bremen.de/de/artec/forschung/laufende-projekte/klimaresiliente-stadt-umland-kooperation-regionale-innovationen-energetischer-biomassenutzung-und-governance-klimainnogovernance/

KlimaNetze

Transformation im Klima- und Ressourcenschutz durch die Gestaltung von Governanceprozessen

Kurzbeschreibung:

Der Klimawandel stellt Städte vor große Herausforderungen. Viele Aufgaben im urbanen Klimaschutz bedürfen des gemeinsamen Handelns von Akteuren aus verschiedenen gesellschaftlichen Sphären mit unterschiedlichen Handlungslogiken und Erwartungshaltungen. Das macht eine Kooperation oft schwierig. KlimaNetze will diese notwendige Zusammenarbeit von Akteuren im städtischen Klimaschutz verbessern.

Förderlinie:
Nachhaltige Transformation urbaner Räume

Laufzeit:
01.10.2016 -30.09.2019

Untersuchungsort:
Bielefeld, Darmstadt

Untersuchungsraum:
Stadt

Verbundleitung:
ILS - Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH

Verbundpartner:

RWTH Aachen University: Lehrstuhl für Planungstheorie und Stadtentwicklung / Lehrstuhl für Technik- und Organisationssoziologie; Stadt Bielefeld; Stadt Darmstadt

Webseite:
https://www.klimanetze.de/

KoopLab

Integration durch kooperative Freiflächenentwicklung - Reallabore zur Stärkung sozial-ökologischer Entwicklung in Ankunftsquartieren

Fokusthemen:
Sozialer Zusammenhalt und Migration, Grünflächen und Freiräume

Kurzbeschreibung:

Das Projekt erprobt innovative Methoden der kooperativen Freiraumentwicklung. Beteiligten gestalten und entwickeln wohnungsnahe Grün- und Freiräume gemeinsam in Reallaboren. Im Fokus sind sogenannte 'Ankunftsquartiere', die besonders von sozialer Benachteiligung, Migration und hoher Wohndichte geprägt sind. Teilhabemöglichkeiten und eine ökologische Aufwertung im Quartier sollen gefördert werden.

Förderlinie:
Zukunftsstadt

Laufzeit:
01.01.2018 - 31.12.2020

Untersuchungsort:
Dortmund, Hannover, Leipzig

Untersuchungsraum:
Quartier, Stadt

Verbundleitung:
Universität Osnabrück - Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien

Verbundpartner:

Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH; Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH; plan zwei Stadtplanung und Architektur; ANNALINDE gGmbH; Planerladen, Verein zur Förderung demokratischer Stadtplanung und stadtteilbezogener Gemeinwesenarbeit e.V.; Stadt Dortmund

Webseite:
https://www.kooplab.de/

MIA

Made in Aachen, (Re-)Integration von Produktion im urbanen Raum

Fokusthemen:
Urbane Produktion, Urbane Mobilität und Logistik

Kurzbeschreibung:

Das Verbundprojekt MIA untersucht Herausforderungen und Wirkungen urbaner Produktion im Zusammenhang mit Industrie 4.0 und diskutiert sie als Chance für Städte und Unternehmen. Dabei steht die Analyse der Stadtverträglichkeit im Fokus. Ergebnis des Projekts ist die Visualisierung der Umsetzbarkeit und gesellschaftlichen Akzeptanz urbaner Produktion für Unternehmen, Kommunen und Öffentlichkeit.

Förderlinie:
Nachhaltige Transformation urbaner Räume

Laufzeit:
01.08.2016 - 31.07.2019

Untersuchungsort:
Aachen

Untersuchungsraum:
Quartier, Stadt

Verbundleitung:
RWTH Aachen University, IMA/ZLW

Verbundpartner:

Stadt Aachen, Fachbereich Wirtschaftsföderung; RWTH Aachen University, Werkzeugmaschinenlabor / Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie / Lehrstuhl für Planungstheorie und Stadtentwicklung

Webseite:
http://mia-projekt.de/

Migrants4Cities

Willkommene Perspektiven - Migrants4Cities. Hochqualifizierte Migrant*innen gestalten Zukunftsstädte

Fokusthemen:
Sozialer Zusammenhalt und Migration

Förderlinie:
Nachhaltige Transformation urbaner Räume

Laufzeit:
01.07.2016 - 30.06.2019

Untersuchungsort:
Mannheim

Untersuchungsraum:
Quartier, Stadt

Verbundleitung:
inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Verbundpartner:

TU Berlin, Institut für Stadt- und Regionalplanung; Stadt Mannheim, Referat Strategische Steuerung

Webseite:
http://www.migrants4cities.de

MobilBericht

Mobilitätsberichterstattung. Ein Instrument zur nachhaltigen und umweltgerechten Gestaltung urbaner Mobilität

Fokusthemen:
Sozialer Zusammenhalt und Migration, Infrastrukturen, Urbane Mobilität und Logistik

Kurzbeschreibung:

Das Projekt will die Mobilitätsberichterstattung als neues Verkehrsplanungsinstrument etablieren. Ziel ist es, die Verkehrspolitik im Untersuchungsgebiet strategisch neu auszurichten und den Verkehr sozial-gerechter sowie ökologisch-verträglicher zu gestalten. Durch Nutzung von quantitativen und qualitativen Methoden sowie ihrer Verschneidung wird dazu die (ganzheitlich) Mobilität dargestellt. 

Förderlinie:
Zukunftsstadt

Laufzeit:
01.09.2017 - 31.08.2020

Untersuchungsort:
Berlin-Pankow

Untersuchungsraum:
Stadt, Bezirk

Verbundleitung:
Technische Universität Berlin - Fakultät V - Verkehrs- und Maschinensysteme - Institut für Land- und Seeverkehr - Fachgebiet Integrierte Verkehrsplanung

Verbundpartner:

Technische Universität Dresden; Bezirksamt Pankow von Berlin

Webseite:
https://www.ivp.tu-berlin.de/menue/forschung/aktuelle_forschungsprojekte/mobilbericht_mobilitaetsberichterstattung/

Mobilista

Mobilitätsräume abseits der autogerechten Stadt. Eine multimodale und sozial-ökologisch gerechte Anpassungsstrategie am Beispiel Bielefeld

Fokusthemen:
Urbane Mobilität und Logistik

Kurzbeschreibung:

In unserer hochmobilen Gesellschaft bedeutet nachhaltige Mobilitätskultur Lebensqualität. Deshalb schaffen wir in Bielefeld-Sennestadt ein Reallabor als partizipativen urbanen Versuchsraum, in dem BürgerInnen, Verwaltung und Wissenschaft gemeinsam innovative Mobilitätsformen und -visionen erproben, Transformationsstrategien entwickeln und zur erfolgreichen Gestaltung der Mobilitätswende beitragen.

Förderlinie:
Zukunftsstadt

Laufzeit:
01.10.2017 - 30.09.2020

Untersuchungsort:
Bielefeld

Untersuchungsraum:
Quartier, Stadt

Verbundleitung:
ILS - Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH

Verbundpartner:

Fachhochschule Bielefeld; Mercator Research Instituteon Global Commons and Climate Change (MCC) gemeinnützige GmbH;  Sennestadt GmbH; Bielefeld Marketing GmbH

Webseite:
https://www.ils-forschung.de/index.php?lang=de&s=forschungsprojekte_details&id=206

MONARES

Monitoring von Anpassungsmaßnahmen und Klimresilienz in Städten

Förderlinie:
Zukunftsstadt

Laufzeit:
01.08.2017 - 31.07.2020

Untersuchungsraum:
Stadt

Verbundleitung:
adelphi research gGmbH

Verbundpartner:

Universität Stuttgart; Justus-Liebig-Universität Gießen; DIALOGIK gemeinnützige Gesellschaft für Kommunikations- und Kooperationsforschung mbH

Webseite:
https://monares.de/

MoveUrban

Flächeneffiziente Siedlungs- und Mobilitätskonzepte in wachsenden urbanen und neuen suburbanen Quartieren

Fokusthemen:
Infrastrukturen, Urbane Mobilität und Logistik

Kurzbeschreibung:

Politische Entscheidungsträger, die öffentliche Verwaltung, Akteure der Wohnungs- und Mobilitätswirtschaft sowie der Zivilgesellschaft erhalten übertragbare Handlungsmöglichkeiten zur inhaltlichen, organisatorischen und rechtlichen Ausgestaltung flächeneffizienter Mobilitätskonzepte für den Privat- und Wirtschaftsverkehr in neuen Stadtquartieren.

Förderlinie:
Zukunftsstadt

Laufzeit:
01.12.2017 - 30.11.2020

Untersuchungsort:
Berlin

Untersuchungsraum:
Quartier

Verbundleitung:
Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Berlin - Verkehrsabteilung - Referat Verkehrspolitik und Verkehrsentwicklungsplanung

Verbundpartner:

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR); Technische Universität Berlin; Institut für Klimaschutz, Energie und Mobilität - Recht, Ökonomie und Politik e.V. (IKEM); GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin

netWORKS4

Resilient networks: Beiträge von städtischen Versorgungssystemen zur Klimagerechtigkeit

Fokusthemen:
Klimaanpassung und Urbane Resilienzstrategien, Grünflächen und Freiräume, Infrastrukturen

Kurzbeschreibung:

Für die Gestaltung klimagerechter Städte spielt Wasser eine zentrale Rolle. Sie müssen resilient gegenüber den Folgen des Klimawandels wie Starkregen und Hitze sein. Die Verknüpfung der grauen (Wasserver-/Abwasserentsorgung), blauen (Bäche, Wasserflächen) und grünen (städtisches Grün) Infrastrukturen kann hierzu einen Beitrag leisten. Doch wie kann das aussehen und was heißt das für die Planung?

Förderlinie:
Zukunftsstadt

Laufzeit:
01.10.2016 - 30.09.2019

Untersuchungsort:
Norderstedt, Berlin

Untersuchungsraum:
Quartier, Stadt

Verbundleitung:
Institut für sozial-ökologische Forschung

Verbundpartner:

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH; Kompetenzzentrum Wasser Berlin gGmbH; Berliner Wasserbetriebe AöR, Berlin; Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen Berlin; Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Berlin; Stadt Norderstedt

Webseite:
https://networks-group.de/de

NUMIC

Neues urbanes Mobilitätsbewusstsein für Chemnitz

Förderlinie:
Nachhaltige Transformation urbaner Räume

Untersuchungsort:
Chemnitz

P-GeW

Von Pionieren zur städtischen Praxis - Potenziale gemeinschaftlichen Wohnens zur Lösung demografischer und sozialer Herausforderungen. Laborstadt Potsdam

Förderlinie:
Nachhaltige Transformation urbaner Räume

Laufzeit:
01.08.2016 - 31.07.2019

Untersuchungsort:
Potsdam

Untersuchungsraum:
Quartier, Stadt

Verbundleitung:
IZT - Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung gGmbH

Verbundpartner:

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH; Plan und Praxis GbR, Landeshauptstadt Potsdam

Webseite:
https://projekt.izt.de/gemeinschaftlich-wohnen/

ProUrban

Urbane Produktion – zurück in die Stadt

Fokusthemen:
Urbane Produktion

Kurzbeschreibung:

UrbaneProduktion.Ruhr beschäftigt sich mit den Chancen und Grenzen innerstädtischer, materieller Produktion. Darunter verstehen wir Urbaner Industrie, Urbaner Manufakturen und Reparaturbetriebe sowie Urbaner Landwirtschaft, welche sich in die nutzungsgemischte Stadt einfügen. In zwei Reallaboren werden verschiedene Ansätze zur Förderung von Urbaner Produktion in strukturschwachen Räumen getestet.

Förderlinie:
Nachhaltige Transformation urbaner Räume

Laufzeit:
01.10.2016–30.09.2019

Untersuchungsort:
Bochum

Untersuchungsraum:
Quartier

Verbundleitung:
Institut Arbeit und Technik Forschungsschwerpunkt: RAUMKAPITAL

Verbundpartner:
  • Institut Arbeit und Technik (IAT), Gelsenkirchen
  • Stadtplanungsamt und Wirtschaftsentwicklung, Stadt Bochum
  • Institut für Wohnungswesen, Immobilienwirtschaft und Stadt- und Regionalentwicklung (InWIS GmbH), Bochum
  • Die Urbanisten e. V., Dortmund

Webseite:
https://urbaneproduktion.ruhr

QuartierMobil

Persistenz und Dynamik im Quartier - Strategien zur Zukunft urbaner Mobilität

Fokusthemen:
Urbane Mobilität und Logistik

Kurzbeschreibung:

Eine nachhaltige Mobilitätsgestaltung scheiterte bislang oft an den gewachsenen Strukturen der autogerechten Stadt. Im Projekt wird das Zusammenwirken von gesellschaftlicher Dynamik, persistenter Infrastruktur sowie Governance und Akteurskonstellationen wissenschaftlich untersucht. Planungspraktisch werden Konzepte und Maßnahmen zur sozial-ökologischen Transformation urbaner Mobilität erarbeitet.

Förderlinie:
Zukunftsstadt

Laufzeit:
01.09.2017 - 31.08.2020

Untersuchungsort:
Frankfurt am Main, Darmstadt

Untersuchungsraum:
Quartier

Verbundleitung:
Johann-Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main - Institut für Humangeographie - Arbeitsgruppe Mobilitätsforschung

Verbundpartner:

Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main; Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig; Stadt Frankfurt am Main; Stadt Darmstadt; StetePlanung; Planersocietät

Webseite:
https://www.uni-frankfurt.de/69537873/bereich5

re-produktive Stadt

Die re-produktive Stadt. Die Stadt verändern, um die Energie- und Nachhaltigkeitswende zu schaffen

Fokusthemen:
Urbane Produktion, Grünflächen und Freiräume, Infrastrukturen

Kurzbeschreibung:

Die systematische Verbesserung der stofflich-energetischen und wirtschaftlich-sozialen Re-Produktionsfähigkeit ist die Herausforderung, die am Beispiel der Stadt Bitterfeld-Wolfen für flächige, mittelgroße, polyzentrale Städte bearbeitet wird. In Stadtlaboren mit Bewohner*innen, Unternehmen und Einrichtungen werden die Potenziale, Ressourcen und Themen an konkreten Orten der Stadt diskutiert.

Förderlinie:
Nachhaltige Transformation urbaner Räume

Laufzeit:
01.08.2016 - 31.07.2019

Untersuchungsort:
Bitterfeld-Wolfen

Untersuchungsraum:
Quartier, Stadt

Verbundleitung:
Energieavantgarde Anhalt e.V.

Verbundpartner:

BTU Cottbus-Senftenberg, Lehrstuhl Stadttechnik; inter 3 GmbH Institut für Ressourcenmanagement; Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik; Stadt Bitterfeld-Wolfen

Webseite:
https://re-produktive-stadt.de/

RESI-extrem

Resilienzbildung nach Extremereignissen: Lessons Learned und neue Strategien für Städte im Umgang mit räumlich ubiquitär auftretenden Extremereignissen

Fokusthemen:
Klimaanpassung und Urbane Resilienzstrategien

Förderlinie:
Zukunftsstadt

Laufzeit:
01.08.2017 - 31.07.2020

Untersuchungsort:
Schwäbisch Gmünd, Olfen

Untersuchungsraum:
Quartier, Stadt

Verbundleitung:
Universität Stuttgart - Fakultät 2 Bau- und Umweltingenieurwissenschaften - Institut für Raumordnung und Entwicklungsplanung

Verbundpartner:

Technische Universität Dortmund; Stadt Schwäbisch Gmünd; Stadt Olfen; Plan und Praxis Dr. Werner Klinge und Holger Pietschmann GbR

Webseite:
https://www.project.uni-stuttgart.de/resi-extrem/

SMARTilience

Steuerungsmodell für eine klimaresiliente Smart City mit Reallaboren in Halle (Saale) und Mannheim

Fokusthemen:
Klimaanpassung und Urbane Resilienzstrategien

Kurzbeschreibung:

Zahlreiche negative Auswirkungen des Klimawandels werden mittel- bis langfristig nicht zu verhindern sein. Neben Klimaschutz wird Klimaanpassung daher insbesondere auf lokaler Ebene immer wichtiger. Um die Steuerung von integrierten Maßnahmen für die klimaresiliente Stadtplanung zu erleichtern, wird in SMARTilience ein sozio-technisches Steuerungsmodell entwickelt und in zwei Reallaboren erprobt.

Förderlinie:
Zukunftsstadt

Laufzeit:
01.02.2019 - 31.01.2022

Untersuchungsort:
Halle (Saale), Mannheim

Untersuchungsraum:
Stadt, Quartier

Verbundleitung:
Universität Stuttgart Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement IAT

Verbundpartner:

HafenCity Universität, Malik, Drees&Sommer; Stadt Halle(Saale); Stadt Mannheim

Webseite:
https://www.morgenstadt.de/de/projekte/smart_city/smartilience.html

Social2Mobility

Mehr soziale Teilhabe durch integrierte Raum-, Verkehrs- und Sozialplanung

Kurzbeschreibung:

In der Raum- und Verkehrsplanung wird die soziale Teilhabe i. d. R. über die Erreichbarkeit wichtiger Ziele bewertet, ohne dabei individuelle Lebenslagen zu berücksichtigen. Die Sozialplanung wiederum vernachlässigt häufig räumliche und verkehrliche Merkmale, wenn Standorte von sozialen Einrichtungen festgelegt werden. Das Vorhaben greift beide Fachplanungen und die diesen Planungen zugrundeliegenden sozial- und verkehrswissenschaftlichen Instrumente auf, um ein integriertes sozial-räumliches Konzept zu entwickeln, das die Basis für eine integrierte Raum-, Verkehrs- und Sozialplanung darstellt. Das Ziel ist es, die soziale Teilhabe von Bevölkerungsgruppen, die sozial benachteiligt, von Armut bedroht oder betroffen sind, durch eine Steigerung der Mobilitätschancen zu stärken.

Förderlinie:
Leitinitiative Zukunftsstadt

Untersuchungsort:
Region Hannover

Untersuchungsraum:
Quartier, Stadt, Region

Verbundleitung:
Universität Kassel, Fachgebiet Verkehrsplanung und Verkehrssysteme

Verbundpartner:

Region Hannover , Fachbereich Verkehr, Goethe Universität Frankfurt am Main , Arbeitsgruppe Mobilitätsforschung, Dezernat für Soziale Infrastruktur, WVI Prof. Dr. Wermuth Verkehrsforschung und Infrastrukturplanung GmbH

Transition Town Hannover e.V., Großraum-Verkehr Hannover (GVH), ADFC Region Hannover, ÜSTRA Hannoversche Verkehrsbetriebe, VCD Landesverband Niedersachen e.V., Regiobus Hannover, Koordinierungsstelle Integration der Region Hannover

STADTGRUEN

Stadtgrün wertschätzen: Bewertung, Management und Kommunikation als Schlüssel für eine klimaresiliente und naturnahe Grünflächenentwicklung

Fokusthemen:
Grünflächen und Freiräume, Infrastrukturen

Förderlinie:
Nachhaltige Transformation urbaner Räume

Laufzeit:
01.11.2016 - 31.10.2019

Untersuchungsort:
Augsburg; Karlsruhe; Leipzig; Nürnberg

Untersuchungsraum:
Quartier, Stadt

Verbundleitung:
Institut für ökologische Wirtschaftsforschung GmbH

Verbundpartner:

Deutsche Umwelthilfe; Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung; Stadt Augsburg; Stadt Karlsruhe; Stadt Leipzig; Stadt Nürnberg

Webseite:
https://www.ioew.de/projekt/stadtgruen_wertschaetzen

Stadtquartier 4.0

Stadtquartier 4.0: Transformation von Prozessen und Infrastrukturen zur Gestaltung von nachhaltigen, integrierten Logistiksystemen im Berliner Holzmarkt Areal

Fokusthemen:
Urbane Produktion, Urbane Mobilität und Logistik

Förderlinie:
Nachhaltige Transformation urbaner Räume

Laufzeit:
01.02.2017 - 31.01.2020

Untersuchungsort:
Berlin

Untersuchungsraum:
Quartier

Verbundleitung:
LogisticNetwork Consultants GmbH

Verbundpartner:

Holzmarkt Quartier Versorgungsgesellschaft mbH (HMQV); Fraunhofer Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK); Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung Erkner (IRS)

Webseite:
https://www.emo-berlin.de/de/projekte/stadtquartier-40/

StadtUmMig

„Vom Stadtumbauschwerpunkt zum Einwanderungsquartier? Neue Perspektiven für periphere Großwohnsiedlungen“

Kurzbeschreibung:

In den letzten anderthalb Jahrzehnten wurde in nahezu allen ostdeutschen Kommunen der Stadtumbau, im Sinne der Anpassung des Wohnungs- und Infrastrukturbestands an zurückgehende Bevölkerungszahlen, vorangetrieben. Hierdurch sind an den Rändern vieler ostdeutscher Städte „temporäre Quartiere“ (Beer 2002, Peter 2009) entstanden, in denen Wohnungsbestand und Infrastruktur reduziert wurden, bei denen aber die weitere Entwicklungsperspektive unklar ist.

Angesichts der Zuwanderung von Geflüchteten ergeben sich neue Entwicklungsperspektiven für diese Wohngebiete. Gerade die Stadtumbauquartiere erleben in jüngster Zeit erhebliche Zuzüge durch anerkannte Asylsuchende oder subsidiär Geschützte. In der Folge wachsen sowohl die Bevölkerung insgesamt als auch der Anteil von Migrant_innen in den betroffenen Wohngebieten in vergleichsweise kurzer Zeit. 

Hierdurch stellen sich neue Anforderungen für die Infrastruktur- und Freiraumplanung, sowie für die Partizipation, die Integration und die Beteiligung der neuen Bewohner_innen. Das Projekt zielt auf die Erforschung von Potenzialen und Hemmnissen, die sich aus diesen Prozessen für eine nachhaltige Stadtentwicklung ergeben. Im Mittelpunkt stehen dabei eine Abschätzung von Bleibeperspektiven, die Analyse von neuen Ansprüchen an Infrastruktur, Wohnen und Freiflächengestaltung sowie die Integration von Geflüchteten in die Stadtgesellschaft. Hierfür werden in einer komparativ angelegten Fallstudie die Stadtteile Mueßer Holz in Schwerin, Sandow in Cottbus und Südliche Neustadt in Halle (Saale) empirisch untersucht.

Förderlinie:
Zukunftsstadt

Laufzeit:
01.05.2019 - 31.01.2022

Untersuchungsort:
Cottbus, Schwerin, Halle (Saale)

Untersuchungsraum:
Quartier, Stadt

Verbundleitung:
Leibniz Institut für Raumbezogene Sozialforschung (IRS)

Verbundpartner:

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR), Brandenburgische Beratungsgesellschaft für Stadterneuerung und Modernisierung mbH., Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (Humboldt Universität zu Berlin), Fachdienst für Stadtentwicklung und Wirtschaft, Landeshauptstadt Schwerin

StraInWo

Strategien und Instrumente zur Integration besonders benachteiligter Bevölkerungsgruppen (Flüchtlinge, Roma) in den Wohnungsmarkt im Zuge eines nachhaltigen Transformationsprozesses von Stadtquartieren

Fokusthemen:
Sozialer Zusammenhalt und Migration

Kurzbeschreibung:

Die gesellschaftliche Integration von Geflüchteten und benachteiligten EU-Zuwanderern (u.a. Roma) ist ein Schlüssel für die zukunftsfähige Transformation von Quartieren. Wie eine dauerhafte Integration in städtische Wohnungsmärkte und Quartiere gelingen kann wird im Projekt anhand von zwei Fallstudien in Berlin und Lübeck untersucht.

Förderlinie:
Nachhaltige Transformation urbaner Räume

Laufzeit:
01.07.2016 - 30.06.2019

Untersuchungsort:
Lübeck, Berlin

Untersuchungsraum:
Quartier, Stadt, Gebäude

Verbundleitung:
Fachhochschule Erfurt, Institut für Stadtforschung, Planung und Kommunikation

Verbundpartner:

HafenCityUniversität Hamburg, Department Stadt-und Regionalsoziologie; Bezirksamt Reinickendorf von Berlin, Büro des Integrationsbeauftragten; Grundstücks-Gesellschaft TRAVE mbH

Webseite:
https://www.fh-erfurt.de/fhe/isp/forschung/projekte/strainwo/

SuPraStadt

Lebensqualität, Teilhabe und Ressourcenschonung durch soziale Diffusion von Suffizienzpraktiken in Stadtquartiere

Förderlinie:
Leitinitiative Zukunftsstadt

Untersuchungsort:
Heidelberg, Dortmund, Kelsterbach

TransZ

Transformation gewachsener Zentren - Neue Entwicklungsperspektiven durch soziale, ökonomische und ökologische Innovationen

Fokusthemen:
Sozialer Zusammenhalt und Migration

Kurzbeschreibung:

Ehemals vitale Zentren und Geschäftsstraßen verlieren in vielen Städten an Bedeutung und Wertschätzung. Nicht nur als Orte des Konsums und der Versorgung, sondern auch als Wohn-, Kommunikations-, Aufenthalts- und Identitätsorte. TransZ will Beiträge zur Weiterentwicklung solcher Zentren leisten - durch die Stärkung von Akteuren vor Ort und die Förderung von neuen Ideen und Innovationen.

Förderlinie:
Nachhaltige Transformation urbaner Räume

Laufzeit:
01.02.2017 - 31.01.2020

Untersuchungsort:
Hamburg, Holzminden, Höxter, Stuttgart, Fellbach

Verbundleitung:
HafenCity Universität Hamburg, Projektentwicklung und Projektmanagement in der Stadtplanung

Verbundpartner:

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg; HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen; Hochschule für Technik Stuttgart

Webseite:
https://www.transz.de

TRASIQ

Transformative Strategien einer integrierten Quartiersentwicklung: Handlungskonzepte und Bewertungsoptionen für Schwarmstädte

Fokusthemen:
Urbane Mobilität und Logistik

Kurzbeschreibung:

Klimawandel, Verkehr, Flächenkonkurrenzen, demografischer Wandel - das Wohnen in der Stadt steht vor vielen Herausforderungen. Am Beispiel der Konversionsfläche Cambrai-Fritsch in Darmstadt werden in einem partizipativen Prozess integrierte Zukunftsvisionen für nachhaltiges Wohnen im Quartier und ein praxistaugliches Bewertungsmodell für kommunale Nachhaltigkeitssteuerung entwickelt.

Förderlinie:
Nachhaltige Transformation urbaner Räume

Laufzeit:
01.01.2017 - 31.12.2019

Untersuchungsort:
Darmstadt; Griesheim

Untersuchungsraum:
Quartier

Verbundleitung:
Öko-Institut e.V.

Verbundpartner:

ILS - Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH; Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH; Wissenschaftsstadt Darmstadt, Amt für Wirtschaft und Stadtentwicklung

Webseite:
https://www.trasiq.de/

Urbane Wärmewende

Urbane Wärmewende. Partizipative Transformation von gekoppelten Infrastrukturen mit dem Fokus auf die Wärmeversorgung am Beispiel Berlin

Fokusthemen:
Infrastrukturen

Förderlinie:
Nachhaltige Transformation urbaner Räume

Laufzeit:
01.06.2016 - 30.11.2019

Untersuchungsort:
Berlin

Untersuchungsraum:
Quartier, Stadt

Verbundleitung:
Institut für ökologische Wirtschaftsforschung

Verbundpartner:

Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz; Technische Universität Berlin, Fachgebiet Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik (WIP); Universität Bremen, FachSenatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz; Technische Universität Berlin, Fachgebiet Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik (WIP); Universität Bremen, Fachgebiet "Resiliente Energiesysteme"gebiet "Resiliente Energiesysteme"

Webseite:
https://www.urbane-waermewende.de/

USEfUL

Untersuchungs-, Simulations- und Evaluations-Tool für Urbane Logistik

Fokusthemen:
Urbane Mobilität und Logistik

Kurzbeschreibung:

Es wird eine Web-Applikation für Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit entwickelt, in der Logistikkonzepte entsprechend definierter Nachhaltigkeitsziele simuliert werden können, bevor diese in der Praxis umgesetzt werden. USEfUL trägt somit zur Erreichung des Ziels bei, die urbane Logistik bis 2030 weitestgehend CO2-frei zu gestalten.

Förderlinie:
Zukunftsstadt

Laufzeit:
01.09.2017 - 31.08.2020

Untersuchungsort:
Hannover

Untersuchungsraum:
Quartier, Stadt

Verbundleitung:
Landeshauptstadt Hannover - Fachbereich Planen und Stadtentwicklung

Verbundpartner:

Leibniz Universität Hannover; Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig; Hochschule Hannover; Volkswagen AG

Webseite:
https://www.hannover.de/Urbane-Logistik-Hannover

WECHSEL

Weiterentwicklung der bestehenden Stuttgarter Energieinfrastruktur und resultierende Chancen für die nachhaltige Stadtentwicklung

Fokusthemen:
Klimaanpassung und Urbane Resilienzstrategien, Infrastrukturen

Förderlinie:
Nachhaltige Transformation urbaner Räume

Laufzeit:
01.01.2017 - 31.12.2019

Untersuchungsort:
Stuttgart

Untersuchungsraum:
Quartier, Stadt

Verbundleitung:
Universität Stuttgart Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung

Verbundpartner:

Landeshauptstadt Stuttgart; Universität Stuttgart, Städtebau-Institut und Zentrum für interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung

Webseite:
https://www.zirius.uni-stuttgart.de/projekte/wechsel/

WfVierNull

Wirtschaftsförderung 4.0. Entwicklung und Umsetzung von Konzepten zur Stärkung kollaborativer Resilienzinitiativen in Kommunen

Fokusthemen:
Urbane Produktion

Förderlinie:
Zukunftsstadt

Laufzeit:
01.09.2016 - 31.08.2019

Untersuchungsort:
Osnabrück

Untersuchungsraum:
Stadt

Verbundleitung:
Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie Forschungsgruppe Energie-, Verkehrs- und Klimapolitik

Verbundpartner:

WFO Wirtschaftsförderung Osnabrück GmbH

Webseite:
https://www.wirtschaftsfoerderungviernull.de

ZUKUR

Zukunft Stadt Region Ruhr

Fokusthemen:
Klimaanpassung und Urbane Resilienzstrategien, Sozialer Zusammenhalt und Migration

Förderlinie:
Zukunftsstadt

Laufzeit:
01.07.2017 - 30.06.2020

Untersuchungsort:
Ruhrgebiet

Untersuchungsraum:
Quartier, Stadt, Region

Verbundleitung:
Technische Universität Dortmund - Fakultät Raumplanung - Institut für Raumplanung (IRPUD)

Verbundpartner:

Regionalverband Ruhr; Stadt Bottrop; Stadt Dortmund

Webseite:
https://www.raumplanung.tu-dortmund.de/zukur.html

ZURES

Zukunftsorientierte Vulnerabilitäts- und Risikoanalyse als Instrument zur Förderung der Resilienz von Städten und urbanen Infrastrukturen

Fokusthemen:
Klimaanpassung und Urbane Resilienzstrategien, Grünflächen und Freiräume

Förderlinie:
Nachhaltige Transformation urbaner Räume

Laufzeit:
01.09.2016 - 31.08.2019

Untersuchungsort:
Ludwigsburg, Bonn

Untersuchungsraum:
Quartier, Stadt

Verbundleitung:
Universität Stuttgart, Institut für Raumordnung und Entwicklungsplanung

Verbundpartner:

Bundesstadt Bonn, Amt für Umwelt, Verbraucherschutz und Lokale Agenda, Abteilung Umweltvorsorge und -planung, Leitstelle Klimaschutz; Stadt Ludwigsburg, Referat Nachhaltige Stadtentwicklung, Europa und Energie; Technische Universität Dortmund, Institut für Raumplanung (IRPUD); agl, Hartz und Saad; GEO-NET Umweltconsulting GmbH; United Nations University - Institute for Environment & Human Security

Webseite:
http://www.uni-stuttgart.de/ireus/forschung/forschungsprojekte/laufende/ZURES/